Online-Petition gegen StVO-Novelle 2020

Keine höheren Bußgelder, keine verschärften Fahrverbote!

Worum geht’s?

Wir setzen uns gegen die am 28.04.2020 in Kraft tretenden höheren Strafen im Straßenverkehr ein (auch bekannt unter „StVO-Novelle 2020“).

Mit dieser Petition möchten wir öffentlichkeitswirksam darauf aufmerksam machen, dass viele Auto- und Motorradfahrer mit den neuen Strafen nicht einverstanden sind. Jede Stimme hilft! Beispielsweise wird es zukünftig für Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit innerorts ab 21 km/h und außerorts ab 26 km/h bereits ein Fahrverbot geben, was unverhältnismäßig erscheint. Zudem werden die Bußgelder für viele Ordnungswidrigkeiten im Regelfall verdoppelt oder vervielfacht (Beispiel: „Parken in zweiter Reihe“ – bisher: 20 ,- €, zukünftig: 55,- € – lfd. Nr. 58 im Bußgeldkatalog).

Wir fordern daher die Rücknahme der neuen Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen sowie weitere einzelne Ordnungswidrigkeiten, die nicht im Bezug zu Behinderungen, Gefährdungen oder Schlimmeren stehen. Die bisherigen Strafen reichen bei intensiver und konsequenter Kontrolle aus.

Mitzeichnen!

Auf der Platform von openPetition kann diese Petition mitgezeichnet werden. Informiert eure Freunde und Bekannte und lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen!